Botschafterin

Die Moderatorin und Sängerin Sandra Studer vertritt in ihrer Funktion als Botschafterin die Anliegen der kispex in der Öffentlichkeit.

"Als Mutter von vier gesunden Kindern liegt es mir am Herzen, dass gerade schwer kranke Kinder die Geborgenheit und Wärme ihrer Familie spüren dürfen. Dafür setzt sich die kispex ein. Sie betreut die Kinder in ihrer vertrauten Umgebung zu Hause und bietet professionelle, spitalexterne Pflege. Ich freue mich, die kispex als Botschafterin unter- stützen zu dürfen."

Die Botschafterin zu Besuch bei Fin, dem 2'000 von kispex gepflegten Kind:

Der 14-Monate alte Fin leidet an BNS-Epilepsie, eine Form von Epilepsie, die sich durch Krampfanfälle äussert und seine motorische Entwicklung beeinträchtigt. Zur Reduktion und Vermeidung dieser Krampfanfälle benötigt Fin zahlreiche Medikamente, die ihm mit einer Spritze über eine Sonde verabreicht werden. Die Medikamente müssen präzise dosiert sein und zu verschiedenen Zeiten über den Tag verteilt verabreicht werden. Das erfordert medizinische Kenntnisse und Erfahrung. Die Pflegefachfrauen der kispex unterstützen Fins Eltern zweimal in der Woche. Durch ihre Anleitung und die regel- mässigen Besuche der kispex gewinnen die Eltern an Sicherheit und Vertrauen in der Pflege ihres kranken Kindes. Daneben ermöglicht der Besuch eine kurze Verschnaufpause  – für einen Kaffee, ohne den fortwährenden Blick auf das Kind zu richten.


Fin und die kispex-Pflegende